Aus dem Februar-Newsletter des Kuratoriums Gutes Sehen

Bild: kgs

KGS-Optiker*innen profitieren von TOP-Google-Rankings

Die KGS-Website Sehen.de zählte im Januar rund 61.000 (meist fehlsichtige) Nutzer (+ 5,3 % VJ.). Diese hohe Besucherzahl ist vor allem auf ihre gute Sichtbarkeit in Suchmaschinen zurückzuführen: Mit Google-Suchbegriffen wie z. B. Bildschirmarbeitsplatzbrille, „Brille für Autofahrer“, kurzsichtig, weitsichtig und Sehschwäche landet die Website auf den ersten zwei Rängen (nach Anzeigen). Davon profitieren auch die in der KGS-Augenoptikersuche gelisteten Betriebe. Sie sind noch nicht dabei? Informationen gibt es hier.

Circa drei von vier Besuchern suchen Infos zum Brillenkauf

Bild: kgs

Das Nutzer-Feedback ist eines der starken Treiber hinter der KGS-Online-Aufklärungsarbeit. Umfragen unter den Sehen.de-Usern zeigen, dass es vor allem die Themenvielfalt und die unabhängigen, neutralen Inhalte sind, welche die Besucher an der Website schätzen. Knapp 70 Prozent der Befragten beabsichtigten, eine Brille zu kaufen und nutzten Sehen.de zur Vorab-Informationssuche. Website-Analysen zeigen zudem, dass die User die KGS-Augenoptikersuche vorrangig nach der Lektüre von Unterseiten mit beratungsintensiven Themen anwenden. Damit stellt sie ein wichtiges Kettenglied zwischen Information und Aktion dar.

Aus dem Medienrücklauf dpa: KGS-Brillentrends 2021

Nach der Veröffentlichung des umfangreichen Brillentrendartikels auf dem KGS-Stylingblog im Dezember, folgte am 7. Januar die entsprechende KGS-Pressemeldung. Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) griff die Inhalte auf und sorgte für zusätzliche Verbreitung. Bisher erfasste das KGS 38 Online- und 14 Print-Beiträge (Gesamtreichweite: rd. 40 Mio. Visits und rd. 2,6 Mio. Leser*innen): u. a. von T-Online, Focus, Handwerksblatt, Stuttgarter Nachrichten, Kölnische Rundschau, Radio Mainwelle und Radio Bamberg.

What’s up, Handwerk?: KGS im Interview

Anfang Januar gab die KGS-Presseprecherin Kerstin Kruschinski der PR Managerin Nina Gassauer ein ausführliches Interview für ihren Podcast „What’s up, Handwerk?“. Dieser beleuchtet Erfolgsgeschichten, spannende Persönlichkeiten und inspirierende Ideen aus dem und für das Handwerk. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die neuen Brillentrends und wie sie jährlich ermittelt werden. Die Folge ist u. a. hier abrufbar.

Bayerischer Rundfunk (BR): Nachtblindheit erhöht das Unfallrisiko

Am 15. Dezember thematisierte der BR-TV-Ratgeber „Gesundheit!“ (Stundenreichweite: 0,6 Mio. Zuschauer*innen) Nachtblindheit (bzw. -kurzsichtigkeit) und damit verbundene Gefahren für Autofahrer*innen. Der Beitrag erläutert u. a., wie Nachtblindheit festgestellt wird und wie Fahrer*innen sie z. B. mit speziellen oder stärkeren Brillengläsern ausgleichen können. Artikel und Beitrag hier.

Radio Leipzig: Brillenpflicht beim Autofahren

Am Dienstag, den 22. Dezember, informierte Radio Leipzig in den Nachrichten zum Thema „Brillenpflicht beim Autofahren“: Wenn eine Sehschwäche im Führerschein vermerkt sei, müsse man beim Autofahren eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, so die Redaktion. Wer dagegen verstöße, müsse mit einem Bußgeld rechnen. Informationen, die das KGS der Redaktion via Pressemeldung zur Verfügung gestellt hatte. Die Meldung wurde achtmal ausgestrahlt und hatte eine kumulierte Stundenreichweite von rund 320.000 Hörer*innen.

aktiv Radfahren: Sportbrillen mit selbsttönenden Gläsern

Die aktuelle Ausgabe des Special Interest Magazins „aktiv Radfahren“ (Druckauflage: 48.000 Exemplare) umfasst einen achtseitigen Artikel zu Radbrillen mit phototropen Gläsern. Neben den Ergebnissen eines Produktvergleichs informiert die Redaktion ihre Leser*innen ausführlich zur Funktionweise, Leistung und zu Grenzen selbsttönender Gläser. Sie zeigt zudem die Korrektionsmöglichkeiten für fehlsichtige Radsportler auf und gibt Tipps für den Brillenkauf. Basis des Artikels ist auch der KGS-Pressethemenservice zu Outdoorsportbrillen.

Neue Woche: Der große Sehhilfen-Check

Der Frage, welche Sehhilfe für welche Sehschwäche geeignet ist, ging die Redaktion der Zeitschrift „Neue Woche“ auf den Grund. In der Ausgabe vom 20. November erfuhren die rund 230.000 Leser*innen, u. a. wie Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit ausgeglichen werden. Ferner erläuterte die Redaktion, wann eine Gleitsicht- oder Bildschirmbrille oder auch Kontaktlinsen Sinn machen, und betonte, wie wichtig die fachgerechte Anpassung sei. Basis der Inhalte sowie Quelle der verwendeten Grafik vom Aufbau einer Gleitsichtbrille ist das KGS.

Aus der Branche

AOV NRW: Neuer Vorstand gewählt

Der Augenoptiker- und Optometristenverband NRW (AOV NRW) hat im Dezember 2020 die Wahlergebnisse seiner Vorstandswahlen veröffentlicht: Mit großer Mehrheit wurden dabei u. a. der Vorsitzende Thomas Heimbach und sein Stellvertreter Christian Müller für eine weitere Amtsperiode in ihren Positionen bestätigt. Mehr dazu hier.

Eschenbach: Neues Easy & Low Vision Seminarprogramm

Auch 2021 bietet Eschenbach Optik wieder ein Seminarprogramm an, um Augenoptiker*innen beim Auf- oder Ausbau ihres Easy & Low Vision Angebots zu unterstützen. Die Termine zu den bundesweiten Tagesseminaren sind im Partnerportal von Eschenbach Optik zu finden. Weitere Infos hier.

Essilor: Online-Seminarprogramm 2021

Essilor hat sein Angebot an Online-Seminaren für 2021 ausgebaut. Partner-Augenoptiker*innen können sich ihr Trainingsprogramm individuell zusammenstellen und sich alleine oder gemeinsam mit ihren Teams weiterbilden. Weitere Infos hier.

Hoya: Neue Generation selbsttönender Brillengläser

Mit Sensity 2 bringt HOYA eine neue Generation selbsttönender Brillengläser auf den Markt. Der besondere Kundennutzen läge in der fast doppelt so schnellen Aufhellung im Vergleich zum Vorgänger-Produkt, heißt es in der Unternehmensmeldung. Die bewährten Vorteile der Sensity Familie blieben dabei unverändert. Mehr Infos hier.

NEUBAU EYEWEAR: Neue „WATER KOLLEKTION“

Als erste von vier Kollektionen hat NEUBAU EYEWEAR im Januar seine neue „Water Kollektion“ präsentiert. Sie besteht aus drei naturalPX Modellen in minimalistischer Formensprache und einer Farbwelt, die an die natürliche Schönheit des Elements Wasser erinnert. Mehr dazu hier.

OWP: Kollektions-Highlights für 2021

OWP, Mexx und Metropolitan Eyewear haben die neuen Modelle für Damen, Herren und Teens für das Jahr 2021 vorgestellt. Die Frühjahrs-Sommer-Kollektionen zeichnen sich durch verschiedenartige hochwertige Materialen und Raffinesse im Design aus. Mehr dazu hier.

Rodenstock: Neue B.I.G.-Kampagne gestartet

Zum Jahresauftakt hat Rodenstock die Kampagne „Gute Vorsätze“ gestartet, die sich um seine biometrischen Brillengläser „B.I.G.“ dreht. Für Partner-Augenoptiker*innen bietet sie ein Werbepaket bestehend aus Anzeigen, Direktmailing inklusive Gutscheinen sowie einem Online-Package aus Banner-, Social-Media- und Website-Vorlagen. Mehr Infos hier.

Silhouette: Click & Collect Service

Ab sofort können Endkunden den neuen Click & Collect Service von Silhouette uneingeschränkt nutzen. Und so geht‘s: Online bis zu drei Lieblingsmodelle aussuchen, den*die Click & Collect Partner*in in der Nähe wählen und einen Termin zur Beratung vereinbaren. Die Lieferung ist kostenlos. Die Beratung, Individualisierung und Zahlung erfolgen im Partnerbetrieb.
Mehr Infos hier.

SPECTARIS: Kontaktlinsen-Webinar am 24. Februar 2021

In der aktuellen Krise erweist sich das Kontaktlinsengeschäft als vergleichsweise krisensicher. Doch wieso ist das so? Und was ist dafür zu tun? Am 24. Februar 2021, 19:00 Uhr, gibt das Webinar „Erfolgreich mit Kontaktlinsen in Zeiten von COVID-19“ des SPECTARIS Kontaktlinsenkreises Antworten. Weitere Infos und Anmeldung hier.

Transitons®: Virtuelles Event am 9. Februar 2021

Essilor, Rupp + Hubrach und NIKA Optics laden ihre Partner-Augenoptiker*innen zur Teilnahme am ersten virtuellen Transitions® Event „The Pulse“ am 9. Februar 2021 ab 18:30 bis ca. 20:00 Uhr ein. Zusammen mit Augenspezialist*innen aus über 42 Ländern werden sie über aktuelle Branchentrends informiert und erhalten einen Ausblick auf die neuesten Innovationen und Lösungen von Transitions®. Mehr dazu hier.

Zeiss: Virtuelles Kundenevent am 23. Februar 2021

Unter dem Motto „Seh(e)nsucht“ lädt ZEISS am 23. Februar ab 17:30 Uhr zu einem virtuellen Kundenevent, um seine Innovationen für 2021 zu präsentierten. Am 24. und 25. Februar folgen vier sogenannte „Deep Dives“, bei denen ZEISS-Experten die Innovationen tiefergehend vorstellen und für individuelle Fragen bereitstehen. Mehr Infos hier.

Aus der Wissenschaft

Depressionen an der Pupille erkennen

Bislang diagnostizieren Ärzte Depressionen vor allem über Befragungen. Nun haben Münchner Forscher herausgefunden, dass sie die Reaktion der Pupille bei der Diagnostik von Depressionen nutzen können: Deren Erweiterung fällt bei akut depressiven Patienten geringer aus als bei Gesunden. Je schwerer die Patienten erkrankt waren, desto weniger weitete sich sogar das Augeninnere. Diese Erkenntnis könnte langfristig zu einer fundierteren Diagnose und individuelleren Medikamententherapien führen. Mehr dazu hier.