Preise für augenoptische Geschäfte bleiben stabil

Dortmund 12.1.2015 – Das Preisniveau für augenoptische Betriebe hat sich über alle Betriebsgrößen und Betriebstypen im zweiten Halbjahr 2014 nicht verändert. Allerdings ergeben sich in den einzelnen Segmenten zum Teil Verschiebungen.

Dortmund 12.1.2015 – Das Preisniveau für augenoptische Betriebe hat sich über alle Betriebsgrößen und Betriebstypen im zweiten Halbjahr 2014 nicht verändert. Allerdings ergeben sich in den einzelnen Segmenten zum Teil Verschiebungen.

So ist die Nachfrage nach größeren augenoptischen Fachgeschäften (ab ca. 400T Euro netto Jahresumsatz) ungebrochen hoch. Dies führt auch dazu, dass die Kaufpreise für Geschäfte in diesem Marktsegment auf gutem Niveau bleiben. Ein Überangebot ist dagegen an Betrieben bis ca. 250T Euro netto Jahresumsatz zu erkennen. Immer häufiger kommt bei kleineren Geschäften nicht der Ertragswert, sondern der häufig deutlich geringere Substanzwert, der sich aus den Verkehrswerten der Ware und der Anlagen ergibt, zum Tragen, da sich betriebswirtschaftlich aus diesen Geschäften keine Erträgen erzielen lassen.

Die Spannbreiten von Verkaufspreisen für augenoptische Fachgeschäfte über alle Betriebsgrößen, Positionierungen und Betriebstypen  gehen damit noch weiter auseinander und liegen im zweiten Halbjahr 2014 bei Werten zwischen ca. 15% und bis über 70% eines Jahresumsatzes. In dem Zusammenhang erzielen die Geschäfte die höchsten Preise, die auch über einen Akustikanteil verfügen, der sich aufgrund einer möglichen räumlichen und personaltechnischen Teilung des Geschäftes im Optimalfall auch einzeln verkaufen lässt. Das berichtet der Geschäftsführer der AOS Augenoptiker Service GmbH Stefan Herburg.

Alle Daten gehen aus Erhebungen der AOS Augenoptiker Service GmbH aus Dortmund hervor, die durch viele Unternehmensbewertungen sowie Vermittlung und Betreuung von Geschäftsverkäufen bzw. Nachfolgeregelungen in der Augenoptik und der Hörgeräteakustik deutschlandweit einen umfassenden Branchenüberblick hat.

Das Gerücht, dass sich der Kaufpreis eines Fachgeschäftes in der Augenoptik durch eine Faustformel, z.B.  "x% vom Umsatz" oder "Y-facher Gewinn" berechnen ließe, hält sich hartnäckig. Sowohl für den Verkäufer als auch den Käufer kann aber der mit einer Faustformel berechnete Preis ein sehr schlechtes Geschäft bedeuten. So sind wichtige Einflussfaktoren wie Lage des Geschäftes, die Inhaberabhängigkeit, die Mitarbeiterstruktur, die Güte und Höhe des Anlage- und Umlaufvermögens, die Strukturdaten des Ortes, der Investitionsbedarf, die Wettbewerbssituation, Form der Übergabe und viele andere Rahmenbedingungen gar nicht oder nur bedingt für Umsatz oder Gewinn verantwortlich.

Immer wichtiger für die Beurteilung eines Geschäftes werden in diesem Zusammenhang die statistischen Daten des Unternehmens, wie z.B. Stückzahlen von verkauften Brillen, Durchschnittspreise, Wiederkaufrhythmus, Kontaktlinsenanteil. Und so führen am Ende nur die richtige Bewertungsmethode und die genaue Kenntnis der aktuellen Branchendaten und -entwicklungen zu einem realistischen und marktfähigen Ergebnis. Umso wichtiger ist es, sich bei der Unternehmensbewertung auf einen Berater mit hoher Branchenkompetenz zu verlassen.  

Auch bei der Planung einer Betriebsübergabe, bzw. -übernahme ist professionelle und branchenerfahrene Hilfe ratsam, denn es geht für beide Seiten um viel Geld. Fehler bei der Wertermittlung, der Käufersuche, den Verhandlungen, den Bankgesprächen der Vertragsgestaltung oder der Abwicklung können für den Käufer und Verkäufer schwerwiegende und teure Folgen haben.

Für Verkäufer und Käufer gibt es aber keinen Grund das Thema Betriebsveräußerung oder Nachfolgeregelung in der Familie zu verschieben. Bei den Käufern hilft das günstige Zinsniveau und bei Verkäufern vor dem Rentenalter sollte das Thema zwingend auf die Tagesordnung.

Eine auf die Branche spezialisierte, kompetente und umfassende Nachfolge- und Übergabeberatung sowie eine Bewertung des Unternehmens bietet die AOS Augenoptiker Service GmbH. Diese verfügt auch über umfangreiche Kontakte zu Kauf-, bzw. Verkaufsinteressenten aus der Branche. Sie berät und unterstützt erfolgreich bei der Vermittlung des Geschäftes.
Anfragen unter Tel: 0231 5522130, Mail: info@augenoptiker-service.de. Mehr Informationen im Internet unter www.augenoptiker-service.de.

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

AOS Augenoptiker Service GmbH
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.