Brille und Co.: Erfolg auf ganzer Linie

 Banner von Brille und Co 2018

Ausgebuchte Fläche, volle Gänge an beiden Veranstaltungstagen, gut gestimmte Besucher und zufriedene Aussteller - die Augenoptik-Messe Brille & Co. war das, wovon viele Veranstalter derzeit träumen: ein voller Erfolg. „Mit dieser Messe waren wirklich alle zufrieden – das Fachpublikum, die ausstellenden Unternehmen und damit natürlich auch wir als Organisator“, zeigt sich Ingo Lorscheid, Geschäftsführer der HVVplus GmbH, Köln, zu Recht positiv gestimmt. Insgesamt etwas mehr als 80 Unternehmen präsentierten dem fachkundigem Publikum aus der Optikbranche am 20. und 21. Januar in der Halle 8 der Messe Dortmund ihre Neuheiten. „Der positive Verlauf der Veranstaltung zeichnete sich bereits am Samstag ab. Die Frequenz des Vorjahrs wurde schon am Sonntagmittag geknackt, und Stände und Gänge waren praktisch bis zur letzten Minute gut gefüllt“, freut sich Messebereichsleiterin Annemie Erkelenz. Insgesamt reisten 1.737 Besucher nach Dortmund, das sind fast 30 Prozent mehr als im Januar 2017.

Am Stand des Ausstellers Camp David

Die große Anzahl an Neuausstellern, knapp 25 Prozent, kann ebenfalls als Beweis des deutlich positiven Trends für die Brille & Co. gewertet werden. Zu ihnen zählte beispielsweise Beck International mit Camp David Eyewear, auf deren großzügigem Stand Dieter Bohlen, Werbegesicht der Marke, von den Wänden strahlte. „Zudem hatten wir speziell für kleinere Aussteller eine Newcomer-Area eingerichtet, die ebenfalls sehr gut angenommen wurde“, weiß Hannah Thören vom Messeteam zu berichten. Hier befand sich auch der kostenlose Coffee-Point, der in diesem Bereich ein weiterer Anziehungspunkt war und für zusätzliche Frequenz sorgte.

Am Stand von BrilleWeltweit

Zu den Neulingen gehörte auch BrillenWeltweit: Die dem Deutschen Katholischen Blindenwerk angegliederte gemeinnützige Organisation sammelt alte Brillen. Ein-Euro-Jobber bereiten sie auf, und anschließend werden die Brillen kostenlos an Non-Profit-Organisationen weitergeleitet. „Vergangenes Jahr sind knapp 500.000 Brillen durch unsere Hände gegangen, und nächste Woche versenden wir z.B. mehr als 20.000  nach Nepal“, fasst Koordinator Johannes Klein zusammen. Bei k-eyewear überzeugte u.a. die Kollektion People mit leichten und flexiblen Formen für Damen und Herren und einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis, Departmentgreen stellte die Modelle des Labels George Gina & Lucy vor. Stadtholz zeigte nicht nur Holzfassungen, sondern auch Fliegen aus Holz für den stilbewussten Herrn, während Julbo mit einer zu 100% schwimmfähigen Brille z.B. Akteure der Trend-Sportart Stand-up-Paddling im Visier hatte.

Es gab noch Vieles andere auf der Brille & Co. zu entdecken, die stets auch den Blick über den Tellerrand sucht: von Handbrillen (by Tom+Hatty) und handbemalten Fassungen (Tom’s Drag) über Animationsfilme bei Oculus, die Kinder dazu bringen, die Augen stillzuhalten, und handdesignte Brillen von Matze Marpe bis hin zu Werbung für inhabergeführte Optiker (QS Optiker) oder Produktmarketing mit System (Loyalty Lab). „Unser Anliegen ist es, die Brille & Co. so zu gestalten, dass sie nicht nur umfassend über Neuheiten bei Fassungen, Gläsern und Messgeräte informiert, sondern weit darüber hinaus“, betont Ingo Lorscheid. Die Resonanz und positive Stimmung bestätigt diese Ausrichtung, die folgerichtig auch auf der nächsten Veranstaltung fortgeführt wird.

Am Stand von Handbrille